kooperationspartner

Projekt-Status „raum.labor – das etwas andere Grüne Klassenzimmer“

Mittlerweile ist das Projekt „raum.labor“ auf der offiziellen Projektliste der Initiative „Bildungsregion Nürnberger Land“.

Als Kooperationspartner haben

  • der Förderverein Altes Sägwerg Peter-Conradty-Haus (im Sinne des weltweit ornithologisch tätigen Peter Conradty im Kontext Mensch & Natur, vertreten durch seine Tochter, Frau Dr. rer. nat. Cathérine Conradty, Wildbiologin),
  • die Universität Bayreuth (Lehrstuhl Didaktik der Biologie für die Evaluation und für einzelne Unterrichtsmodule)
  • die Sparkasse Nürnberg
  • die Umweltstiftung der Allianz „Blauer Adler“
  • die Bildungsregion Nürnberger Land
  • und der Bayerische Jagdverband als anerkannter Naturschutzverband

ihre Mitwirkung und Unterstützung konkret zugesichert (in Form von Mitarbeit durch Referenten, Informationsmaterial, Spenden oder Fördermtteln).

Mit dem

  • Bund Naturschutz Nürnberger Land,
  • und dem Imkerverein Lauf

besprechen wir gerade, wie eine Mitwirkung konkret aussehen kann.

Außerdem hat haben wir uns mit diesem Projekt für das Umweltsiegel (http://www.umweltbildung.bayern.de/) und als „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ der Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) beworben.

Als Kooperationspartner für die architektonische Gestaltung und Umsetzung des „raum.labor“ kommt der Architekt Kurt M. Herrmann vom „studio  nord|ost“ (www.studio-nordost.de) in Frage, dessen Interesse wir wecken konnten.

Grund für den Kontakt mit ihm ist sein Projekt „Wabenhaus“: die 6 Baumhäuser Beckerwitz sind als Erweiterung der bestehenden Jugendherberge Beckerwitz als Häuser mit jeweils 6 Betten entstanden. Gestalterisches und konstruktives Element bildet die Wabe als Sinnbild für eine ökologische und naturverbundene Bauweise. Hier sein architektonisches Konzept und seine Begründung für sein Mitwirken an dem Projekt als pdf: raumlabor_konzept_visuell

Momentan steht das Projekt konkret vor der Realisierung, alleine die genaue Standortfrage auf dem Schulgelände muss noch geklärt werden.

Klar ist, dass wir bereits im laufenden Schuljahr mit den inhaltlichen Themen und den Planungen für den Bau des „Grünen Klassenzimmers“ beginnen werden und das Projekt, vor allem mit den bestehenden Kooperationspartnern, auf einem hohen inhaltlichen und qualitativen Niveau als Modellprojekt realisiert werden kann.

Stand 15.1.2015